Skip to content

Die Vos mee die Drufje sender

Mai 17, 2015

‚Vrankriek‘ steht zwar nicht im Wörterbuch, aber weil ‚Königreich‘ dort als ‚Koningriek‘ wiedergegeben wird, denke ich mir, daß das gut so ist. Vielleicht hätte man es auch wie im normalen Holländisch vorne mit ‚F‘ geschrieben. Die Zeiten fuchsen mich noch. „Daar a wees“ habe ich vom Anfang eines Gleichnisses. Daß reduplizierte Verben mit Bindestrich verbunden werden, habe ich in der Grammatik von Joachim Melchior Magens gesehen.

Daar a wees een Vos na Vrankriek. Em a le soek-soek Jeet, want die no a verskeel veel dat em a sal wees verhonger. Na die Tied em a vind een Wien-Boom na een Transchee, die ben vol van Drufje sender. Die Vos a wel maak vol si Buk mee sender maar em no a kan raak na die. Soo em a see: Soo groen en schuur! Mi ben vies voor Drufje sender!

Advertisements

From → Uncategorized

3 Kommentare
  1. Die Geschichte finde ich schwerer zu verstehen. Und ich vergess immer, was sender heißt oder ich versteh es nicht so richtig.

  2. ‚Sender‘ heißt ’sie‘ und ist gleichzeitig die Partikel, die die Mehrzahl anzeigt. Andere Dialekte hatten ’sellie‘. Es gibt aber noch andere Formen. ‚Jeet‘ heißt ‚Essen‘, und ‚verskeel‘ hat mit ‚verschillen‘ zu tun. Vielleicht geht es jetzt.

    • Danke, ja, diesmal habe ich es besser verstanden, habe dann aber doch in der deutschen Version nachgeschaut. Aber nächstes Mal versuche ich es nochmal ohne nachschauen. Die Geschichte finde ich lustig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: