Skip to content

Zu dem „erſten jährigen Andencken“ im Jahre 1756.

Januar 21, 2018

Da heut Erlauchtes Paar! das erſte Jahr verfloſſen,
Seit dem Du Deinen Bund auf Freud und Leid geſchloſſen:
So wird mit Dir mein Hertz von Andachts Glut gerührt
Und zu des Höchſten Trohn mit Dancken hingeführt.
Mein Danck verbindet ſich mit Demuthsvollen Bitten,
Um neue Munterkeit zu Deinen Glaubens Schritten,
Um neu erweckten Ernſt, um neu vermehrte Kraft,
Um neue Förderung in Deiner Pilgrimſchaft,
Um neu entzündte Bruſt der reinen Liebes Flamme
Um neu verſtärckten Zug zu dem erwürgten Lamme;
Um neu gehäuftes Maaß von Geiſts Zufriedenheit,
Um neu geſärften Blick auf jene Ewigkeit;
Um neuen Troſt und Schutz in Trübſal und Gefahren,
Um ein verlängert Ziel von Deinen Lebens Jahren.
Mein Hertz iſt Seufzervoll, mein Drucker Vorrath klein,
Doch ſolt mein Wunſch gedruckt und nicht geſchrieben ſeyn;
Kann ich nun gleich die Zahl der Zeilen nicht vermehren,
Soll doch der Bitten Reſt GOTT in der Kammer hören.

http://digitale.bibliothek.uni-halle.de/vd18/content/zoom/6778142

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: