Skip to content

Vorläufige berbice-niederländische Rechtschreibung.

Juni 24, 2018

Wenn ein Wort nicht auf dem Selbstlaut vor dem letzten Mitlaut liegt, kennzeichne ich sie mit einem Akut. Ein hinteres /e/ kennzeichne ich mit einem Gravis. Fällt beides zusammen verwende ich einen Hatschek. Letzteres wird zwar, so weit ich weiß, in keiner anderen Sprache so gehandhabt, aber eigentlich soll es hier nur gleichzeitig einen Akut und einen Gravis darstellen. Ein /S/ kennzeichne ich immer auch mit einem Hatschek, obwohl es in den meisten Fällen nur ein /s/ ist, das vor /i/ so ausgesprochen wird. Ich mache das darum, weil es einpaar Ausnahmen gibt, wo das /s/ auch vor /i/ [s] lautet, und weil ein /S/ auch anderswo vorkommt. Deswegen ist die Schreibung so einheitlicher. Das mit dem /e/ könnte man mit Ausspracheregeln regeln, aber es ist einfacher einfach jedes hintere /e/ zu kennzeichnen.

Ich überlege mir außerdem, ob ich Substantive groß schreiben sollte, damit man sie von den Verben unterscheiden könne, die häufig gleich lauten.

Zu den Selbstlautfolgen habe ich mich schon ein anderes Mal geäußert:
https://warjapu.wordpress.com/2016/06/11/selbslautfolgen-im-berbice-niederlaendischen/

Advertisements

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: